Der Erkrankung auf den Grund gehen

Mittels einer allgemein üblichen parodontologischen Untersuchung erhalten wir wichtige Informationen über:

  • den Zustand und die Blutungsneigung Ihres Zahnfleisches

  • den Plaque-Index

  • die Tiefe der Zahnfleischtaschen

  • den Lockerungsgrad Ihrer Zähne

  • kariöse Läsionen

  • Kronenüberstände

  • den Abbau der Knochensubstanz

  • andere Auffälligkeiten

Neben dieser Standarduntersuchung können wir das Ausmaß des Knochenschwundes in fortgeschrittenen Fällen, vor allem durch die Analyse dreidimensionaler computertomographischer Bilder unterstützt, beurteilen. So wird es möglich, den Knochenabbau auch dort zu ermitteln, wo herkömmliche Verfahren wie Röntgen oder Sondierung bislang versagen.